Zukunftsprogramm für Bayerns Wirtschaft nach der Corona-Krise

Um Bayern möglichst erfolgreich aus der Corona-Wirtschaftskrise zu führen, hat die SPD-Landtagsfraktion ein sozial-ökologisches Maßnahmenpaket für eine sozial-ökologische Wirtschaftspolitik vorgelegt.

Kernziel ist es, den weitgehenden Zusammenbruch des Arbeitsmarktes und den Bankrott zahlreicher Firmen, insbesondere auch des Mittelstands zu verhindern. Auch bisher von Unterstützung vernachlässigte Gruppen wie die zahlreichen Einzelunternehmer müssen berücksichtigt werden. „Großzügige kurzfristige und unbürokratische Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen sind das Gebot der Stunde, um schlimmste soziale Folgen, Massenarmut und letztendlich politische Destabilisierung und Radikalisierung zu verhindern”, so die Experten der BayernSPD.

Zusätzlich liegen gerade in einer konsequenten Digitalisierungsoffensive große Zukunftschancen, da gerade die Corona-Krise die bisherigen Defizite der Digitalisierung in Bayern aufzeigt – gut sichtbar z. B. am Beispiel Schule. Die digitale Infrastruktur sei Aufgabe des Staates, genau wie beim Straßenbau.

„Bayern braucht ein umfassendes sozial-ökologisches Konjunkturprogramm, das die Wirtschaft vor dem Zusammenbruch bewahrt, Wohlstand und Arbeitsplätze bewahrt und den Freistaat zugleich auf einen nachhaltigen und klimaverträglichen Pfad wirtschaftlicher Entwicklung führt.“

Florian von Brunn MdL & Annette Karl MdL

Das offizielle Statement der BayernSPD zum Zukunftsprogramm könnt ihr hier lesen:
https://bayernspd-landtag.de/presse/pressemitteilungen/?id=532543

Kommentieren